Inhalt - Swiss ICT Award 2014: zehn hochkarätige Nominationen

Swiss ICT Award 2014: zehn hochkarätige Nominationen

Zürich, 17. Juli 2014 -- Die Nominierten für den „Swiss ICT Award 2014“ und den „Swiss ICT Newcomer Award“ sind bekannt: je fünf Schweizer IT-basierte Produkte und ihre Auftraggeber aus der ganzen Schweiz hat die unabhängige Jury nominiert. Die Sieger der beiden Kategorien werden am 5. November im KKL in Luzern vor ca. 800 geladenen Gästen gekürt.

Basierend auf einem zum 10jährigen Jubiläum fokussierten Konzept beziehen sich die je fünf  Nominationen der unabhängigen, interdisziplinären Jury für die beiden Kategorien „Swiss ICT  Award“ und „Newcomer-Award“ auf konkrete IT-Produkte und ICT-basierte Dienstleistungen. Die nominierten Auftraggeber stammen aus der ganzen Schweiz, konkret den Kantonen Basel, Bern,  Genf, Schwyz, St. Gallen, Waadt, Wallis und Zürich.

Kategorie „Swiss ICT Award 2014“: nominierte Projekte und Auftraggeber

Cybermedical Community – Auftraggeber: Cyberfish AG(Biberbrugg/SZ)

Immer häufiger geht es bei komplexen medizinischen Fällen um Geschwindigkeit und hoch aufgelöste erstklassige Daten, damit Mediziner an unterschiedlichen Orten einen Sachverhalt miteinander diskutieren können. Die Cybermedical Community Plattform ist die erste geschützte Videokommunikations-Plattform, welche speziell für die Bedürfnisse der Ärzteschaft entwickelt wurde. Website: cyberfish.ch

Kartenviewer map.geo.admin.ch – Auftraggeber: Bundesamt für Landestopografie swisstopo (Wabern/BE)

swisstopo vermisst die Schweiz, erhebt und dokumentiert Veränderungen der Landschaft (geologische, geodätische und topografische) und stellt Karten der Schweiz her. Version 3 von map.geo.admin.ch - dem Kartenviewer des Bundes - macht Geodaten und Karten schneller, mobiler und flexibler nutzbar, dank OpenSource Software, Cloud-Computing und einer Mobile Web-App basierend auf HTML5. Website: map.geo.admin.ch

MegaFaces – Auftraggeber: iart AG (Basel/BS)

Es sei der "Mount Rushmore im digitalen Zeitalter":mit MegaFaces können in einem von iart entwickelten 3D-Fotoautomaten dreidimensionale Objekte (Gesichter) gescannt und als bis zu acht Meter hohe, leuchtende Reliefs plastisch wiedergegeben werden. Entwickelt wurde MegaFaces für die olympischen Winterspiele in Sotschi 2014. Website: iart.ch

Triskel – Auftraggeber: Klewel SA (Martigny/VS)

Triskel ist eine umfassende Webcasting-Lösung für Events aller Art, bestehend aus einer audiovisuellen Aufzeichnungsstation und einer Web-Plattform. Die Kombination macht es möglich, gemachte Aufnahmen automatisch zu referenzieren, zubearbeiten und zu veröffentlichen (Audio, Video, Präsentations-Slides). Publizierte Events sind von überall her und mit allen Devices zugänglich. Website: klewel.com

UBS e-banking & Mobile Banking App – Auftraggeber: UBS AG (Zürich/ZH)

Das UBS e-banking wurde komplett überarbeitet und zur modernen Kundenplattform mit individualisierten Beratungselementen und hoher Usability weiterentwickelt, die neue Mobile Banking App integriert u.a. den Persönlichen Finanzassistenten (eine Personal Finance Management Lösung der UBS), bequeme Zahlungsmöglichkeiten sowie zwei innovative, sichere Mobile-Authentisierungen (UBS Access Card NFC und UBS Access Card Display), die ohne Kartenleser auskommen. Website: ubs.com/ebanking

Kategorie „Swiss ICT Newcomer Award 2014“: nominierte Projekte und Auftraggeber

OnAirCamera – Auftraggeber: iRewind SA (Lausanne/VD)

Die Lösung kombiniert eine Filmkamera und Software mit einer Smartphone-App und Geolokalisierung. Sie richtet sich bspw. an Ski-Fahrer, die ihre Fahrt auf Video gebannt haben wollen. Ein auf der Skipiste verteiltes OnAirCamera-Kamerasystem filmt den Fahrer und liefert ihm Multiangle-HD-Aufnahmen direkt auf sein Smartphone und dies auch ohne Server oder mobile Datenverbindung. Nachfolgendes “Sharen” ist natürlich möglich. Website: irewind.com

Memoways – Auftraggeber: Memoways SA (Genf/GE)

Memoways ist eine Abonnement-basierte Cloud-Plattform, die es jedem Content-Anbieter erlaubt, eigene Filme und Fotos hochzuladen, zu beschlagworten und dynamisch auf Smartphones verteilen zu lassen. Dies ermöglicht bspw. individuelle Stadtbesichtigungen: jeder Endnutzer erhält basierend auf seinem Verhalten (bspw. spazieren oder marschieren) seine eigene geo- und kontextbasierte audiovisuelle Geschichte auf sein Smartphone. Website: memoways.com

Rayneer – Auftraggeber: rayneer entertailorment AG (Zürich/ZH)

Ein TV-Programm zugeschnitten auf den individuellenGeschmack? Das ist die Idee von Rayneer. Mit Musikvideos geht dies bereits: Rayneer erkennt den Musikgeschmack eines eingeloggten Zuschauers anhand von dessen Nutzungsverhalten – insbesondere ob der Nutzer ein Musikvideo auf Facebook “liked” oder überspringt – und erstellt so ein personalisiertes Musik-TV. Das Angebot ist werbefinanziert und für Nutzer kostenlos. Website: rayneer.tv

ShoeSize.Me – Auftraggeber: ShoeSize.Me AG (St. Gallen/SG)

Zielpublikum von ShoeSize.Me ist der Online-Shopper. Mit diesem Plugin kann er online seine richtige Schuhgrösse bestimmen lassen: Er nennt bspw. sein Lieblingschuh-Modell und ShoeSize.Me liefert ihm eine Grössenempfehlung. Damit werden Fehlkäufe vermieden und OnlineShops, die das Plugin einsetzen, reduzieren ihre bislang hohe Retouren-Quote. Website: shoesize.me

Squirro – Auftraggeber: Nektoon AG (Zürich/ZH)

Squirro liefert den Nutzern relevante Informationenüber Interessenten, Kunden, Konkurrenten oder irgendein anderes Thema in Echtzeit. Quellen sind News, Social Media, Chats oder Geschäftsberichte. Die Kunst von Squirro liegt darin, zahlreiche unstrukturierte Daten zu erschliessen. Nutzer können die Suchmaschine in CRM- und andere Systeme integrieren und die Smart-Filter-Technologie hilft bei Finanzmarktanalysen ebenso wie beim Krisen-Monitoring. Website: squirro.com

„Sehr ernst zu nehmende Bewerbungen“

„Die Möglichkeit, 2014 nicht nur Unternehmen oder Personen, sondern gezielt Projekte und Produkte für den Swiss ICT Award vorzuschlagen, fand grossen Anklang, das zeigen die sehr ernst zu nehmenden Bewerbungen. Somit wird der Swiss ICT Award noch stärker profiliert,“ sagen Ursula Bettio und Reto Schmid, die beiden Co-Präsidenten der Jury. „Die Jury ist von der Qualität ihrer Nominierungen überzeugt und wird nun jede Einzelne prüfen, bewerten und in einem Auswahlverfahren die beiden Gewinner küren.“

Die Verleihung der Awards findet am 5. November mitca. 800 geladenen Gästen statt, das Public Voting beginnt bereits am 8. September auf www.itmagazine.ch.

Der Swiss ICT Award

Die Swiss ICT Awards zeichnen herausragende Leistungen der Schweizer ICCT (Informations- und Kommunikationstechnologie) aus. Eine unabhängige, gesamtschweizerische und interdisziplinäre Jury vergibt den „Swiss ICT Award“ und den „Swiss ICT Newcomer Award“; in der Kategorie „Public“ wählt die Öffentlichkeit ihren Favoriten aus allen zehn Nominierten.

Für den Swiss ICT Award 2014 konnten alle Unternehmen mit ihren IT-Produkten und ICT-basierten Dienstleistungen der letzten 24 Monate kandidieren,die über ein starkes Schweizer Standbein verfügen. Die Kategorie „Newcomer“ steht aufstrebenden Unternehmen offen, welche das Potential haben, die künftigen Geschicke des ICT-Werkplatzes Schweiz mitzuprägen.

  • Award-Kategorien:je ein „Swiss ICT Award“ und „Swiss ICT Newcomer Award“ plus ein „Public Award“ (sowie unregelmässig und in speziellen Fällen ein “Special Award” für Persönlichkeiten oder juristische Personen)
  • Verleihung:5.11.2014, 17 – 20 Uhr, KKL Luzern. Es werden ca. 800 geladene Gäste aus der ICT, Wirtschaft, Forschung und Politik erwartet
  • Medienstimmen:«Eine der prestigeträchtigsten Auszeichnungen der Branche.»
  • Gründung:2004 als „Swiss IT Award“, eine Initiative von Infoweek mit swissICT als Partner (2006 und 2007 fanden keine Verleihungen statt)
  • Website:www.swissict-award.ch
  • Organisator:swissICT
  • Gold-Sponsoren:AXA Winterthur, Six Group, Switzerland Global Enterprise

Der Organisator: swissICT

swissICT ist der primäre Repräsentant des ICT-Werkplatzes Schweiz und der grösste Fachverband der Branche. swissICT vertritt die Interessen von 3‘000 ICT-Unternehmen, Anwender-Unternehmen und Einzelpersonen und engagiert sich fachlich wie politisch für die Branche: swissICT fördert den Informationsaustausch, bündelt Bedürfnisse, publiziert sowohl die wichtigste ICT-Salärumfrage als auch die ICT-Berufsbilder und verleiht den „Swiss ICT Award“. Hunderte von Experten engagieren sich bei swissICT in 16 thematischen Fachgruppen ehrenamtlich für die ICT in der Schweiz.

Weitere Informationen

Marcel Gamma, Kommunikationsverantwortlicher swissICT, 043 336 40 28, marcel.gamma@swissict.ch